GTT 50/100 GSM
Sicherungen F1: H 250V T 2,5A F2: L 250V T 400mA F3: Automat 8A
Achtung: Vor dem Prüfen der Sicherungen immer Netzstecker ziehen !!
Antrieb abbauen
Netzstecker ziehen. Gehäusedeckel entfernen. Schraube befindet sich unter der Lichtabdeckung. Gehäusedeckel nach vorne abkippen damit die hinteren Kunststoffnasen frei werden. Kabel von Endschalter, Innentaster, Schlüsselschalter, Antenne usw. entfernen. Führungsarm und eventuell Notentriegelung abbauen. Die Schraube der vorderen Schienenbefestigung leicht lösen, die Schrauben der hinteren Schienenbefestigung entfernen, am besten unter Mithilfe einer zweiten Person die den Antrieb hält. Den Antrieb auf den Boden abkippen, die vorderen Schrauben ganz lösen und die Schiene aushängen.
Motor ersetzen
Zum Ersetzen des Antriebmotors muß der Antrieb nicht abgebaut werden. Nach Entfernen des Gehäusedeckels wird die Kette entspannt, das ist die Schraube mit der Druckfeder am vorderen Ende der Schiene. Die Schraube nicht ganz entfernen, nur Kette gut entspannen. Jetzt die Sicherung am Kettenrad des Motors entfernen und das Kettenrad kann mit der Kette abgezogen werden. Durch Abziehen des Kabelsteckers auf der Platine und Entfernen der 3 Befestigungsschrauben des Motors wird dieser ausgebaut.
Elektronikprobleme
Der einfachste Fehler tritt nach einem Überlasten des Motors auf oder wenn dieser kaputt geht, dann spricht die Überlastsicherung (Automat 8 Amp) an, diese kann durch Drücken des roten Knopfes wieder eingeschaltet werden.

Beim Antrieb GTT50/100 GSM kommt es vor daß der Antrieb ohne daß ein Schalter oder Handsender betätigt wird unkontrolliert zu laufen beginnt. Der Fehler liegt in dem Elektronikeinschub, in diesem befindet sich eine Funkplatine wo die Antenne gesteckt wird, und eine Decoderplatine mit der Nr. 8 788 300 256 die aber für verschiedene Funktionen zuständig ist. Wenn diese Platine defekt ist kann es vorkommen daß der Antrieb unkontrolliert zu laufen beginnt.

Die Antriebssteuerung, Lichtsteuerung, Kraftabschaltung und die Decodierung des Funksignals wird von dieser Platine bewerkstelligt. Wenn also das Funksignal ander Funkplatine ankommt LED leuchtet auf und der Antrieb reagiert nicht auf den Handsender ist der Decoderbaustein defekt oder die Codierung von Handsender und Einschub sind nicht identisch um die Codierung am Antrieb zu ändern ist immer der Antrieb stromlos zu machen sonst nimmt der Antrieb die neue Codierung nicht an. Die Platine ist nicht mehr lieferbar den Decoderbaustein bekommen Sie auch nirgends, manchmal haben wir gebrauchte Teile am Lager die sind dann im Shop aufgeführt. Wenn nur der Funk nicht mehr funktioniert die anderen Funktionen aber OK sind kann ein seperater Universalempfänger montiert werden, Im Shop mit einem Handsender zusammen für 89,95 € dieser kann für die Stromversorgung an den Trafo des Antriebes angeschlossen werden, und dann wird damit der Schlüsseltasteranschluß angesteuert.

Die Leistungsplatine im Antrieb kann auch einen Defekt haben dann ist die Stromversorgung für den Elektronikeinschub zu überprüfen, diese darf am PIN 6+7 von der Rastnase ausgerechnet nicht mehr als 8,7 Volt betragen. Wenn die Spannung wesentlich höher ist geht sofort der Elektronikeinschub kaputt. Dies passiert sehr gerne nach Überspannungsschäden durch Blitzschlag ins Stromnetz.

Der GTT50/100 GSM Antrieb wurde mit 3 verschiedenen Funkfrequenzen ausgeliefert 26,975 Mhz grüne LED 26.995 Mhz gelbe LED und 40,680 Mhz rote LED. Die verschiedenen Frequenzen sind austauschbar aber es muß immer der Handsender und die Funkplatine ausgewechselt werden. Neue Platinen sind nicht mehr lieferbar. Speziell für die Schweiz gab es noch die Frequenz mit 40,685 Mhz ist aber nicht mehr lieferbar, am besten ausweichen auf eine Universalfernsteuerung.

Für diesen Antrieb sind keine Elektronikteile mehr lieferbar

Funkprobleme
Wenn nur Funkprobleme sei es durch nicht mehr lieferbare Handsender oder die Probleme die der Decoder verursacht, läßt sich das problemlos beheben. in unserem Shop finden Sie eine 2-Kanal Universal-Funksteuerung mit der Frequenz 433 MHZ mit einem Handsender für 125,00 € . Die Bosch Handsender haben 83,40 € gekostet.Der Anschluß ist relativ einfach, die Stromversorgung kann direkt an 220 Volt angeschlossen werden (Zwischenstecker liegt bei ). Die Bedienung des Antriebes erfolgt über den Innentasteranschluß.

Zum Universal-Funkempfänger